Strafantrag gegen Ulf Hanke als Mitarbeiter der NW-Zeitung

Angehörige des Vorstandes der Menschenrechtsorganisation WAG-JOH stellen Strafantrag gegen Ulf Hanke als Mitarbeiter der NW-Zeitung und Förderer des „Bündnis für Vielfalt in Löhne, wegen offenkundiger Verleumdung und ggf. auch Volksverhetzung zum Nachteil einer ganzen Volksgruppe und christlichen Minderheit.

BITTE WEIT VERBREITEN – Teilen !!!
Zeitung  Strafantrag-Zeitung1
Strafantrag-Zeitung2

Panorama Das Erste verbreitet Holocaustleugnung !
„Der Holocaust ist die größte und nachhaltigste Lüge der Geschichte“
von Robert Bongen
„Der Holocaust ist die größte und nachhaltigste Lüge der Geschichte“, sagt Ursula Haverbeck. Für sie hat die Massenvernichtung der Juden nicht stattgefunden. Und damit geht sie ganz offen um – auch im Panorama-Interview. Die rüstige 86-Jährige gilt unter Rechtsextremen als die „Ikone der Holocaust-Leugnung“. Regelmäßig tritt sie auf Veranstaltungen auf, um ihre kruden Thesen zu verbreiten. Mehrfach wurde sie wegen Volksverhetzung verurteilt. 2003 verkündete sie auf der Wartburg in Eisenach „Den Holocaust gab es nicht“ – unter anderem gemeinsam mit dem ehemaligen RAF-Anwalt Horst Mahler, der derzeit eine zwölfjährige Haftstrafe wegen Volksverhetzung absitzt.
hpfixseparat_1p_menubutton1

Zitate und zynische Kommentare – Panorama Das Erste

hpfixseparat_1p_menubutton1

Hitler, der Wohltäter: Besuch bei Auschwitz Leugnern

hpfixseparat_1p_menubutton1

Leserbrief an die WAG-JOH vom 01. Juni 2015

hpfixseparat_1p_menubutton1

Verhalten gegenüber dem deutschen Volk

hpfixseparat_1p_menubutton1

Holocaust®Lobby in Bedrängnis wegen neuer Enthüllungen

hpfixseparat_1p_menubutton1

 


Comments are closed.