Überfall auf die WAG-JOH

Bedrohung durch Mitarbeiter der NW Löhne !
hpfixseparat_1p_menubutton1

Der völkerrechtswidrige Überfall auf das Kirchenamt Löhne.
hpfixseparat_1p_menubutton1

Die WAG-JOH wurde am 12.12.2016 überfallen und kmpl. ausgeplündert.
hpfixseparat_1p_menubutton1

Anstatt dass das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe seiner Auskunfts-/Vorlagepflicht entsprechend der gesetzlichen Vorschrift gegenüber Prozessbeteiligten nachkommt, schickt das BVerfG Karlsruhe ( durch lange Hand vorbereitet) am 12.12.2016 die bewaffnete uniformierte Faschistentruppe namens Polizei (vgl. Wortmarke) nach Löhne und [31737] Rinteln um sowohl das Kirchenamt Löhne als auch die Botschaft des Interim-Staates Germanitien zu überfallen und auszuplündern. Als Anstoß dieser völkerrechtlichen Straftat durch kriminelle BRD-Erfüllungsgehilfen ist der nachstehende Link zu beachten. Bis heute hat das kriminelle BVerfG Karlsruhe nicht auf die Anträge des Menschen max, Mann aus der Familie peuker, geantwortet.

hpfixseparat_1p_menubutton1

Darüber hinaus wurde am 12.12.2016 der 80%-geistig Behinderter Mensch dieter, Mann aus der Familie anders als Mündel des Menschen jürgen, Mann aus der Familie niemeyer von der kriminellen Vereinigung namens Polizei mit Maschinengewehren bedroht und die Erschießung seines Seins als Mensch, durch vier Polizisten angedroht, für den Fall das er sich auch nur einen Moment bewegen würde. Zuvor mußte sich der 80%-geistig Behinderte Mensch dieter, Mann aus der Familie anders in aller Öffentlichkeit völlig nackig machen (also bis auf den Schwanz – sorry aber so war es eben) und so ließ man ihn für jedermann sichtbar in der Kälte in aller Öffentlichkeit stehen, obwohl dieter als schwerst Erkrankter auch noch einen seitlichen Darmausgang hat. Über den gefüllten Kotbeutel des Menschen dieter, als Angehöriger der indigenen Volksgruppe Germaniten haben sich die vier BRD-Terroristen dann sogar noch lustig gemacht.

Zu diesen groben Menschenrechtsverletzungen dann später noch mehr, so wie auch zu dem Thema das diese Kriminellen den Menschen jürgen genötig haben, nach Löhne zu kommen, mit der Erpressung, dass ansonsten seinem Mündel dieter anders etwas Schreckliches zustoßen würde. Als der Mensch jürgen, Mann aus der Familie niemeyer dann ca. 1 Std. später die Räumlichkeiten des Kirchenamtes in Löhne betreten hatte, fuhren ca. 10 Polizeiwagen vor und jürgen niemeyer der zuvor im Beisein des Menschen thomas, Mann aus der Familie kerkhoff als Zeugen im  Eingangsbereich des Kirchenamtes eine abgelegte/herumliegende Taschenlampe aufgehoben hatte, wurde dann durch die Uniformierten umgehend auffällig beschuldigt, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben, denn bei dieser aufgefundenen Taschenlampe handelte es sich um eine Taschenlampe  mit Elektroschocker-Funktion.

Alles klar?

Wie gesagt, zu den ganzen Vorfällen in Kürze mehr.

In der Zwischenzeit sollte jeder Leser hier mal seine Angehörigen, Bekannten, Freunde und Verwandten auf unsere Internetseite aufmerksam machen, denn das was hier in Kürze veröffentlicht wird, das haut auch den dümmsten BRD-Erfüllungsgehilfen um.

Wie kriminell ist das eigentlich in der BRD, wenn nun sogar schon 80%-geistig Behinderte durch Polizisten mit ihrer Erschießung bedroht werden… ? und dabei müßten diese „Beamten“ doch eigentlich das Recht schützen ?

Am 12.12.2016 wurde das gesamte Kirchenamt Löhne und die Botschaft in Rinteln ausgeplündert. Der Schaden in der Botschaft Rinteln ist mir noch nicht bekannt… in Löhne beläuft sich der Schaden auf ca. 10.000 € (elektronisches Equipment) zzgl. 4.509,23 Cent an Geld in bar, welches laut Aussage von dem Menschen jürgen, Mann aus der Familie niemeyer nach der Plünderungsaktion durch die BRD-Kriminellen im Kirchenamt Löhne gefehlt hat. So jedenfalls die Aussage des lebenden und beseelten Menschen axel, Mann aus der Familie thiesmeier als Amtsvorsteher des Kirchenamtes Löhne.

Alle BRD-Erfüllungsgehilfen in de o. g. Angelegenheit haben sich nach R-StGB 80 & 82 u. a. nach Offenkundigkeit strafbar gemacht und werden in naher Zukunft entsprechend der gesetzlichen Vorschriften ggf. vor einem deutschen staatlichen Gericht verurteilt, oder sofort durch Angehörige des Staates Deutschland/Preußen/Germanitien im Namen unseres Königs stefan aus der Familie ratzeburg nach den o. g. gültigen Gesetzmäßigkeiten und nach den Offenkundigkeiten, gerichtet/verurteilt.

Jeder Angehörige der indigenen Volksgruppe Germaniten hat die Rechtmäßigkeit seiner Handlungen gegenüber kriminellen BRD-Erfüllungsgehilfen zu überprüfen und ist dafür auch selbst verantwortlich.

Zur Kenntnisnahme:    BRD-Medien manipulieren Leser-Kommentare !!!

Abgestimmter Einsatz (!!!) an der Koblenzer Straße in Löhne Razzia in der Reichsbürgerszene.

Löhne (WB). Mit einem von langer Hand (!!!) vorbereiteten Einsatz sind mehrere Behörden mit einer Razzia am Montag gegen die Reichsbürgerszene beziehungsweise die sogenannte Justizopferhilfe vorgegangen. Ziel war das von ihr betriebene Büro an der Koblenzer Straße in Löhne-Gohfeld.

LÜGE: Es gab und gibt überhaupt keinen Beschluss gegen die WAG-Justiz-Opfer-Hilfe !

Darüber hinaus unterhält die WAG-Justiz-Opfer-Hilfe Deutschland in Löhne überhaupt kein Büro. Überfallen wurde am 12.12.2016 das Kirchenamt Löhne der Freikirche WAG-Aktive Christen in Deutschland, mit Sitz als Wallfahrtskirche in 38895 Derenburg.

Alle uns vorliegenden Beschlüsse eines nicht staatlichen Amtsgericht Bückeburg richten sich ausschließlich gegen juristische Personen ohne erkennbare Staatsangehörigkeit und somit weder gegen lebende und beseelte Menschen als Angehörige der indigenen Volksgruppe Germaniten, noch gegen die gerichtsbestätigte Menschenrechtsorganisation WAG-Justiz-Opfer-Hilfe NRW/Deutschland, selbst (siehe Button oben). Somit ist durch das kriminelle westfalen-blatt Löhne u. a., als BRD-Erfüllungsgehilfen selbst bestätigt worden, dass sich diese Razzia am 12.12.2016 von langer Hand geplant, gegen die gerichtsbestätigte Menschenrechtsorganisation WAG-Justiz-Opfer-Hilfe Deutschland gerichtet hatte, obwohl gegen diese Menschenrechtsorganisation selbst wieder nichts vorgelegen hat (vgl. Berichterstattungen der BRD-ErfüllungsMedien seit 2010 bis heute im Jahr 2016).

Alle Beschwernisse und juristische Verfolgungen zum Nachteil der gerichtsbestätigten Menschenrechtsorganisation WAG-Justiz-Opfer-Hilfe Deutschland, oder ihren Vorständen, durch die kriminelle bundesrepublikanische Justiz in den letzten Jahren, war und ist bis heute, immer wieder völlig an den Haaren herbeigezogen und ausschließlich auf Grund von politischer Verfolgung, zu Stande gekommen.

Somit ist schon im Vorfeld bestätigt, dass auch die Beschlüsse des nicht staatlichen Amtsgericht Bückeburg und genehmigt durch den Willens Erklärenden als Direktor Herrn Klaus Neubert und privat Haftenden unter Vorsatz zum Nachteil Angehöriger des Vorstandes der gerichtsbestätigten Menschenrechtsorganisation WAG-Justiz-Opfer-Hilfe Deutschland verfasst worden sind, um sowohl das Kirchenamt Löhne als auch die Botschaft in Rinteln mittels frei erfundener Beschwernisse stürmen zu können. Gegen den kriminellen NAZI-Direktor als Rechtsnachfolger ggf. auch von Roland Freisler des nicht staatlichen Amtsgericht Bückeburg als Firma wird in Kürze Strafantrag/Strafverfolgung am gerichtsbestätigten Menschenrechtsstrafgerichtshof Deutschland/Preußen/Germanitien in Löhne, gestellt.

GEH DENKEN „REICHSBÜRGER“ als Personal (vgl. Personal/Reisepass) der NGO-BRD mit der NAZI-Staatsangehörigkeit „DEUTSCH“ von 1934 (vgl. Gleichschaltungsgesetz von 1934) ! Wer sich auch weiterhin mit den kriminellen Dokumenten der NGO-BRD als Rechtsnachfolger des Dritten Reiches ausweist (vgl. Füher“schein“/Personalausweis/Reisepass), der kriminalisier sich nicht nur selber, sondern das gesamte deutsche Volk (vgl. Feindstaatenklausel der UNO mit Sitz im „Langen Eugen“ in Bonn…. als tatsächlichen Regierungssitz der NGO-NAZI-BRD Parteien bis dato).

Berlin als Hauptstadt von Preußen wurde durch diese kriminellen BRD-NAZI-Parteien im Auftrag der jüdischen Kriegsgegner des Deutschen Reiches besetzt und mittels des Verbrechens des Betruges, der Drohung, der Erpressung, der Folter, der Nötigung, des Landes & Hochverrates, der Volksverhetzung, u. a., bis heute in Kriegsgefangenschaft gehalten.

Ausschließlich dem Sohn eines Offiziers der deutschen Reichsmarine als Begründer des Interim-Staates Germanitien ist es zu verdanken, dass die BRD-Terroristen es bis heute nicht geschafft haben, den Interim-Staat Germanitien mit all seinen gerichtsbestätigten  WAG’s, zu vernichten.

Gott selber hat diesen Menschen am 28.09.2012 mittels Tötungsversuch durch  Hundeeinsatz einer kriminellen BRD-Vereinigung geprüft. Jedermann der diesem Menschen als Streiter für das göttliche Gesetz und das irdische Recht auch in Zukunft weiterhin Leid/Schaden zufügen wird/will (in welcher Art und Weise auch immer), der wird bestraft durch Resonanz/Verfügung des göttliche Universums. Nicht mehr und nicht weniger, denn dieser Mensch lebt in Resonanz mit der unendlichen göttlichen Liebe als Begründer der Freikirche WAG – Aktive Christen in Deutschland im Namen des Vaters (vgl. Odin) der heiligen Göttin Maria (vgl. Freyer), des heilgen Sohnes Jesus Christus (vgl. Baldur) und des heiligen Geistes (vgl. göttliche universale Energie).!!!

Es handelt sich bei diesem Menschen um die Reinkarnation der Göttlichkeit. Er wurde geboren um erneut am Kreuz der Wahrheit gerichtet zu werden mit dem Wissen seines Seins., … Ich bin…         

GEH DENKEN………..

DEUTSCHLAND WACHT AUF DURCH UNSER FRIEDVOLLES ERWECKEN !!!

Kommentare

Annafried Möllenkamp schrieb:

15.12.2016 18:36

Die NAZIs und die NAZI-Rechtsnachfolger

Die Reichsbürger? Ich habe mich eingelesen und das rate ich jedem Bürger. Die Reichsbürger liegen vollkommen richtig in der Spur. Warum? Zwischen 1990 bis 1992 stand in den Beck- Kommentaren zum Grundgesetz unter Artikel 23, Anwendungsort für das Grundgesetz: AUFGEHOBEN. Ab Ende 1992 wurde der TOTE Artikel 23 wieder belebt und ist eher als Zombie zu sehen. Das Ende der BRD-Staatlich gab es also tatsächlich und ich revidiere meine Ansichten über die Reichsbürger, denn sie haben recht. Bin ich jetzt auch ein Fall für die de MAizierische Inquisition, weil ich es gewagt habe Stellung zu beziehen?

Annafried M.

Quelle:
http://m.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Herford/Loehne/2631115-Abgestimmter-Einsatz-an-der-Koblenzer-Strasse-in-Loehne-Razzia-in-der-Reichsbuergerszene

Besorgnisrüge an das westfalen-blatt.de:

Das Westfalen-blatt.de manipuliert und sortiert Kommentare unbequemer Leser aus… so jedenfalls erscheint der Eindruck mit Verweis auf den Kommentar von mensch-marion@t-online.de… denn dieser Kommentar wurde nicht veröffentlicht.

Geh Denken „REICHSBÜRGER“ als juristische Person und BRD-Fiktion mit der NAZI-Staatsangehörigkeit „DEUTSCH“ von 1934 in der NGO-BRD.

Ralf Vossen
http://m.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Herford/Loehne/2631115-Abgestimmter-Einsatz-an-der-Koblenzer-Strasse-in-Loehne-Razzia-in-der-Reichsbuergerszene

Razzia in der Reichsbürgerszene
Eingestellt von Stefan G. Weinmann um 14.12.16 Diesen Post per E-Mail versendenBlogThis!In Twitter freigebenIn Facebook freigebenAuf Pinterest teilen
Kommentare:

mensch-marion@t-online.de15. Dezember 2016 um 00:05
Meine Mitteilung an das Westfalen-blatt.de bzgl. des Artikel über die „Reichsbürger“ in Löhne.

Gruß von Marion
mensch-marion@t-online.de

Text:

Für diese Art von Berichterstattung gibt es einen glatten Sechser.
Mittlerweile ist es doch so, dass jedermann der sich in der Öffentlichkeit kritisch äußert, sofort in die rechte Ecke gestellt wird. Früher waren das alles Nazis oder Neonazis. Heute werden Kritiker am System sofort als potentielle Straftäter bzw. als sogenannte „Reichsbürger“ in der Öffentlichkeit verunglimpft. Aber mal ehrlich, dass zieht doch schon lange nicht mehr. Auch der Hinweis darauf, dass es sich bei diesen „Reichsbürgern“ generell um gewaltbereite Menschen handelt, kann doch nur noch mit einem Lächeln beantwortet werden. Auch bei uns im Betrieb wird mittlerweile offen über diese Art der neuen „Verblödung“ durch die Medien im Allgemeinen, diskutiert. Nach meinen Erkenntnissen war der Täter, der den Polizisten erschossen hat, auch ein häufig gesehener Gast in der Kirche. Sind denn nun auch alle Kirchgänger kriminell? Hört einfach auf diese Art der Hetze mit zu begleiten. Die Medien schaden sich doch selbst. Wer verschiedene Internetseiten besucht und Behauptungen die dort veröffentlicht stehen nachprüft, wird sehr schnell wach. Also, was soll die Hetze gegen die Wahrheit? Mich hat auch dieser Artikel nur noch mehr wachgerüttelt und ich denke ich bin nicht das einzige Schaf welches ihr mit euren Ausgaben „wach geküßt“ habt. Danke für das liebevolle Aufwecken. Gruß aus Baden Baden und eine frohe Weihnachtszeit.

Text Ende

Antworten
Stefan G. Weinmann15. Dezember 2016 um 08:10

Danke für die Info Marion, eine FB Freundin, lebte in dem Haus in welchem der Polizist angebl. von einem „Reichsbürger“ erschossen wurde, Sie teilte mir mit, dass der Polizist evtl. von den Kollegen erschossen wurde…, dies stand neulich auch in der TAZ Woche

Quelle:
http://templerhofiben.blogspot.de/2016/12/westfalen-blatt-razzia-in-der.html

DAS NSU-Märchen der NGO-BRD läßt grüßen und bekommt neue Flügel   !!!

https://www.joh-nrw.com/nsu   !!!

 

Fortsetzung folgt !


Comments are closed.